Kultur im Schloss Seefeld bietet regelmäßig ein bunt gefächertes Programm von klassischer Musik über Jazz, Kabarett, Kindertheater, Lesungen bis Weltmusik etc. an.
Hier sind nur die Klassikkonzerte bzw. ausgewählte andere Veranstaltungen vorgestellt.
Alle übrigen Veranstaltungen sind auf der Internetpräsenz des Vereins aufgeführt;
dort besteht auch die Möglichkeit, online Karten zu bestellen.
www.kultur-schloss-seefeld.de

KLASSIK 90°


Sonntag, 01. Jul. 2018, 19 Uhr

Zyklus - Ludwig van Beethoven:
die Sonaten für Klavier und Violine
3. Abend

Korbinian Altenberger, Violine
Jiayi Shi, Klavier

Altenberger-Shi quer 300 px

korbinianaltenberger.com

 


Im letzten Abend des Zyklus widmet sich das Duo Shi - Altenberger den munteren, tänzerisch spielenden, gesanglichen Sonaten. Die letzte Sonate gibt gleichzeitig einen Ausblick auf Beethovens Spätstil in seinen Klaviersonaten und Streichquartetten.
Die in Shanghai geborene amerikanische Pianistin Jiayi Shi ist seit ihrem Debüt bei New York‘s Mostly Mozart Festival eine der gefragtesten Pianistinnen und Kammermusikpartnerin ihrer Generation. Sie konzertiert weltweit in den namhaftesten Sälen und mit renommierten Künstlern wie z.B. Midori.
Der in München geborene und im Landkreis Starnberg aufgewachsene Geiger Korbinian Altenberger fungiert seit 2011 als Konzertmeister im Symphonieorchester des bayerischen Rundfunks. Zahlreiche Preise und Auszeichnungen dokumentieren seinen künstlerischen Werdegang.

Programm:
Sonaten für Klavier und Violine A-Dur op. 12 Nr. 2,
F-Dur op. 24 (Frühlingssonate) und
G-Dur op. 96 (Erzherzogssonate

Eintritt: 20 Euro (10 Euro)
 

 

HERBST 2018

 

KLASSIK 90°


Sonntag, 14. Okt. 2018, 18 Uhr

Zyklus das Klavier im Trio mit Bläsern
1. Abend: Trio Schmuck

Sayaka Schmuck, Klarinette
Barbara Buntrock, Violine und Viola
Susanne Jutz-Miltschitzki, Klavier

Wupper-Trio hochkant 300 px

https://www.sayakaschmuck.com/wupper-trio


Die charismatischen Auftritte des Trio Schmuck begeistern seit seiner Gründung im Jahr 2009 Publikum und Fachpresse. Mit attraktiven Programmen und ebenso origineller wie sachkundiger Moderation ist das Ensemble deutschlandweit in jährlich etwa 50 Konzerten präsent. Die dramaturgische Bandbreite der Genres und Gattungen vom klassisch-romantischen Werkkanon über packende Tango-Bearbeitungen bis hin zu szenischen Konzertformaten mit Schauspiel spricht Zuhörer aller Generationen an. Die Triobesetzung ist variabel ist, der Streicherpart wechselt in Personalunion mühelos zwischen Geige und Bratsche. 

Das Trio Schmuck formiert sich um die Klarinettistin Sayaka Schmuck, die herausragende junge Künstlerpersönlichkeiten um sich versammelt und mit ihnen einer großen gemeinsamen Passion nachgeht: der Kammermusik. Dabei bringt jeder Musiker Erfahrungen, Energie und Ideen aus seiner individuellen Musizierpraxis ein, was die Ensemblearbeit in den Proben und Konzerten um vielfältige Impulse bereichert und den Interpretationen Farbigkeit und Flexibilität verleiht.

Neben Sayaka Schmuck zählen zum Kern des je nach Programm in wechselnden Besetzungen agierenden Trios der Echo-Klassik-Preisträger Daniel Heide (Klavier), der international solistisch unterwegs und vor allem als Liedbegleiter bekannt ist, sowie Barbara Buntrock, die neben einer regen Konzerttätigkeit als Professorin für Viola an der Düsseldorfer Musikhochschule unterrichtet

Programm:
Ludwig van Beethoven: Trio op. 11 B-Dur 498
 „Gassenhauer-Trio“
Wolfgang A. Mozart: Adagio aus dem Klarinettenkonzert
Jules Massenet: Meditation für Violine und Klavier
Max Bruch: Aus “Acht Stücke” Op. 83 für Klarinette, Viola und Klavier

 

Eintritt: 20 Euro (10 Euro)

KONZERT 90° HUMOR 90°


Samstag, 10. Nov. 2018, 19 Uhr

Liebe und Leid im Spiegel der Zeit
humorvolle musikalisch-satirische Betrachtungen

Christiane-Maria Vetter, Sopran
Monika Sutil, Klavier, eigene Chansons und Texte

Vetter-Sutil 300 px

www.monika-sutil.de
www.cm-vetter-sopran.de

 

Die Liebe. Jeder sehnt sich danach und wohl jeder ist schon einmal fast an ihr verzweifelt. Am Ende mag es helfen, dieses essentielle Gefühl nicht allzu ernst zu nehmen. So halten es jedenfalls die beiden Musikerinnen, die ihr Publikum regelmäßig begeistern.

Christiane-Maria Vetter, in Dublin/Irland geboren und aufgewachsen in den USA, lebt seit 1978 in Hechendorf. Nach dem Abschluss ihres Opern- Konzertgesangsstudium an der Musikhochschule München mit pädagogischem Diplom war sie langjährig international in vielen Hauptpartien des hohen Koloraturfachs engagiert. Seit 2010 führt sie ein Studio in Hechendorf und ist auf funktionale Stimmpädagogik spezialisiert.

Monika Sutil, geboren in Aachen legte ihr Staatsexamen und Privatmusiklehrer Diplom im Fach Klavier an der Musikhochschule Köln ab. Nach einem weiterführenden Studium am Mozarteum Salzburg folgte ein reges Konzertieren im In-und Ausland. Sie arbeitete mit namhaften Münchner Schriftstellern und Kabarettisten zusammen. Die mehrfache erfolgreiche Teilnahme ihrer Klavierschüler an verschiedenen Wettbewerben dokumentiert daneben ihr pädagogisches Engagement.

 

Eintritt: 20 Euro (10 Euro)

KLASSIK 90°


Sonntag, 18. Nov. 2018, 16 Uhr

Zyklus: das Klavier im Trio mit Bläsern
2. Abend: Trio Flöte-Fagott-Klavier

Uta Sasgen, Querflöte
Cornelius Rinderle, Fagott
Andreas Kowalewitz, Klavier

Trio Flöte-Fagott 300 px

 

 

 

Die drei Künstler, allesamt Mitglieder des Orchesters bzw. Kapellmeister am Münchner Gärtnerplatztheater, gaben bereits 2015 mit außergewöhnlichem Erfolg ein Benefizkonzert zugunsten der Agenda 21 „Integration & Asyl“ in der Gemeinde Seefeld

Uta Sasgen studierte u. a. bei Aurèle Nicolet und ist seit 1998 Mitglied des Orchesters des Staatstheaters am Gärtnerplatz als Flötistin und Solo-Piccoloflötistin. Danebenbereichert sie in moderierten Konzerten mit und über Barockmusik die Kammermusikreihe des Staatstheaters am Gärtnerplatz.

Cornelius Rinderle erhielt Unterricht im Klavier- und Fagottspiel. Noch vor Abschluss seines Meisterklassen-Studiums war der Stipendiat der Studienstiftung des deutschen Volkes bereits seit 2009 Solofagottist am Staatstheater am Gärtnerplatz. Im Frühjahr 2015 gab er sein Debüt im Herkulessaal mit Webers Fagottkonzert.

Andreas Kowalewitz absolvierte ein Klavier- und Dirigierstudium. Seit 2003 ist er als Kapellmeister am Staatstheater am Gärtnerplatz engagiert und dirigierte hier zahlreiche Stücke in allen Sparten des Musiktheaters.

Auf dem Programm stehen Werke von Ludwig van Beethoven,  Georges Bizet, Karl Kolbinger, Carl Maria von Weber u.a.

 

Eintritt: 20 Euro (10 Euro)

KLASSIK 90°


Sonntag, 02. Dez. 2018, 18 Uhr

Zyklus -das Klavier im Trio mit Bläsern
3. Abend: Klarinette-Fagott-Klavier

Harald Harrer Klarinette
Karsten Nagel, Fagott
Julian Riem
, Klavier

Harrer-Nagel-Riem 300 px

www.julianriem.com
karsten-nagel.de
http://www.harrer-harald.de/


Alle drei Musiker wurden schon in jungen Jahren mit zahlreichen Preisen bei nationalen (Deutscher Musikwettbewerb, Verleihung des bayerischen Staatsförderpreises) und internationalen Wettbewerben (ARD-München, Tokio, Klavierwettbewerbe in Modena, Madrid sowie Premio Gui in Florenz) ausgezeichnet. Sie waren oder sind Mitglieder in namhaften Ensembles wie z.B. dem Münchner Horn-Trio, dem Arcis Quintett, dem Roseau-Quintett, dem Bayerischen Staatsorchester.
Neben ihren vielfältigen solistischen und kammermusikalischen Konzertauftritten weltweit widmen sie sich sehr engagiert auch dem musikalischen Nachwuchs. Als Dozenten und Professoren am Leopold Mozart Zentrum der Universität Augsburg sind sie regelmäßig bei diversen Festivals und Meisterkursen zu Gast.

Harald Harrer studierte in München bei Gerd Starke, spielte bei den Münchner Philharmonikern und dem Orchester der Klangverwaltung. seit 2003 leitet er als Professor eine Klasse für Klarinette und Kammermusik.
Karsten Nagel wurde bereits mit 18 Jahren Solofagottist im Philharmonischen Orchester seiner Heimatstadt Nürnberg. 1990 wechselte er in derselben Funktion an die Staatsoper München und  2001 wurde er zum Professor für Fagott ernannt.
Der Münchner Pianist Julian Riem ist einer der vielseitigsten Solopianisten und Klavierbegleiter in der aktuellen Klassikwelt. Seine bvreit gefächerte künstlerische Tätigkeit ist vor allem im Bereich der Kammermusik durch zahlreiche CD- und Rundfunk-Aufnahmen dokumentiert

Programm:
Werke für Duo und Trio von Camille Saint-Saens, Michael Glinka u. a.

Eintritt: 20 Euro (10 Euro)